Archiv: Vorträge 20162018-05-30T10:16:44+00:00

Archiv: Vorträge 2016

Die Geschichte der chinesischen Sprache und Schrift

14. Dezember (Mittwoch) 2016, 18:00

Dr. Hannes A. Fellner, Universität Wien

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Transgender-Priester und 5 kulturelle Geschlechter bei den Bugis von Sulawesi

22. November (Dienstag) 2016, 18:00

Vortrag mit Powerpoint Präsentation und kurzen Filmvorführungen

Univ. Doz. Dr. Helmut Lukas

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Österreich und China im Bild , Einführung zur Buchpräsentation

8. November (Dienstag) 2016, 18:00

Prof. Gerd Kaminski

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Der Himmel- und Erdetisch, das weiße Tüchlein, Pferde- und Ochsenkopf als Büttel der Unterwelt

3. November (Donnerstag) 2016, 19:00

Lebensfeste: Verlobung, Hochzeit, Totenriten, Begräbnis und Unterwelt. Der Vortrag beinhaltet die traditionellen komplizierten Riten bei der Verlobung im Vergleich zur heutigen Zeit ebenso wie den Ablauf der Hochzeit in der Tradition und in der Gegenwart, die Aufklärung der Braut vor der Brautnacht durch Eltern und "Frühlingsbilder", die Bedeutung des "weißen Tüchleins", die traditionelle polygamische Familienstruktur im Vergleich zu heute, Bräuche und Symbole einst und jetzt, die durch die Moderne herbeigeführten Brüche in den Totenriten, die drei Seelen der Chinesen und die Abwehr der „hungrigen Geister“.

Prof. Gerd Kaminski

Ort: Konfuzius-Institut
1090, Alserstr. 4, Hof 1, Eing. 1.3, Seminarraum 1. Stock

Gemeinsam mit dem Konfuzius-Institut der Universität Wien

Heilige Berge, Buddhistisches Weltkulturerbe

19. Oktober (Mittwoch) 2016, 18:00

Buddhismus und Taoismus und sogar der Konfuzianismus haben ihre heiligen Berge.Das große Feng-Shan Opfer wagten nicht viele Herrscher, denn der Himmel konnte seine Zustimmung auch sichtbar verweigern. Erzählungen und Gedichte sprechen von der Sehnsucht der Menschen nach dem Übernatürlichen. Eine Wandmalerei in der Mogao Grotte 61 in Dunhuang ist nicht nur eine Landkarte des Wutaishan mit Tempeln und Pilgerpfaden; sie führt als Visualisierungshilfe direkt in ein Buddhaland, das "Blaue Lapislazuli Land" von Manjusri (Wenshu Pusa), dem Boddhisattva der Weisheit.

Dr. Ulrike Kraus, BA

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Gibt bzw. gab es bei den Minangkabau Sumatras ein „Matriarchat“ ?

18. Oktober (Dienstag) 2016, 18:00

Univ. Doz. Dr. Helmut Lukas

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Das Spiel von Wolken und Regen und das Münzschwert im Schlafgemach

13. Oktober (Donnerstag) 2016, 19:00

Lebensfeste: Schwangerschaft, Geburt, 1 Monat, 100 Tage, Geburtstage.Der Vortrag berührt das Anrufen der Geburtsgottheiten, die Tabus während der Schwangerschaft und die Abwehrbräuche, Namensgebung, das erste Spielzeug, das 100 Flickenkleid, das erste Bad, den ersten Monat, die Feier der 100 Tage, die traditionellen Beziehungen zwischen den Generationen und den ersten Geburtstag, die darauffolgenden Geburtstage sowie die Sargschenkung an die Eltern zum 59. Geburtstag.

Prof. Gerd Kaminski

Ort: Konfuzius-Institut
1090 Wien, Alserstr. 4, Hof 1, Eing. 1.3, Seminarraum 1. Stock

Gemeinsam mit dem Konfuzius-Institut der Universität Wien

Friedrich Schiff, Maler dreier Kontinente. Einführung zur Ausstellung im Kunsthaus Baden

6. Oktober (Donnerstag) 2016, 18:00

Prof. Gerd Kaminski

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Von der alten zur neuen Seidenstraße

1. Juni (Mittwoch) 2016, 18:00

Dr. Hannes A. Fellner, Universität Wien

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Vom Fischermädchen zur Meeresgöttin – Mazu, Guanyin und andere: Frauenpower im chinesischen Himmel

12. Mai (Donnerstag) 2016, 19:00

Prof. Gerd Kaminski

Ort: Konfuzius-Institut
1090, Alserstr. 4, Hof 1, Eing. 1.3, Seminarraum 1. Stock

Gemeinsam mit dem Konfuzius-Institut der Universität Wien

Sexualität und Religion: Transgender-Priester, sakrale „Prostitution“ und andere Merkwürdigkeiten im alten Indonesien

10. Mai (Dienstag) 2016, 18:00

Vortrag begleitet von einer Powerpoint Präsentation mit seltenen historischen Illustrationen und eigenen Fotos aus der Feldforschung

Univ. Doz. Dr. Helmut Lukas

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Jadekaiser und Affenkönig – die daoistische Götterwelt

14. April (Donnerstag) 2016, 19:00

Prof. Gerd Kaminski

Ort: Konfuzius-Institut
1090, Alserstr. 4, Hof 1, Eing. 1.3, Seminarraum 1. Stock

Gemeinsam mit dem Konfuzius-Institut der Universität Wien

Der Banjar-Krieg in Südborneo (1859-1863/1905) – ein Lehrstück über den niederländischen Kolonialismus im 19. Jahrhundert

5. April (Dienstag) 2016, 18:00

Vortrag begleitet von einer Powerpoint Präsentation mit seltenen historischen Illustrationen und eigenen Fotos aus der Feldforschung

Univ.Doz. Dr. Helmut Lukas

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Revolution in der Küche: Das Chili in China

10. März (Donnerstag) 2016, 18:00

DDr. Gerald Zhang-Schmidt

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Kulturanthropologische Reflexionen zum ‚Spiel‘ und zum Kinderspielzeug

26. Januar (Dienstag) 2016, 19:00

Univ. Doz. Dr. Helmut Lukas

Kultur- und sozialanthropologische Untersuchungen haben nachgewiesen, dass es in und außerhalb Europas eine große Vielfalt von Formen des Kinderspiels gibt. Letztlich bestimmt der sozio-kulturelle Kontext, was Kinderspiel ist, welche Rolle ihm zugeschrieben wird und welches Kinderspielzeug existiert bzw. welches nicht. Kinderspiel steht in Relation zu den kulturspezifischen Erziehungs- und Sozialisationsmodellen. Gab es z.B. im Europäischen Mittelalter, in dem es nach Ariès keine Vorstellung von Kindheit, d.h. noch keine Trennung der Lebenssphären von Erwachsenen und Kindern gab, überhaupt so etwas wie "Kinderspielzeug"? In einigen polynesischen Sprachen wurde nicht zwischen "Spiel" und "Arbeit" unterschieden: Gibt es dann in solchen Gesellschaften überhaupt so etwas, das unserem Konzept von Kinder-"Spiel" entspricht? Was Kindheit ist bzw. sein soll, hängt von der jeweiligen Kultur ab. Welchen Einfluss haben Alter, Geschlecht (gender), Geburtsordnung, Verwandtschaft, Ethnizität und Sprache auf die Kinder und wie wirken sie sich direkt oder indirekt auf Kinderspiele und letztlich auch auf das Kinderspielzeug aus?

Ort: Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum
1050 Wien, Vogelsangg. 36

Gemeinsam mit dem Österreichischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum

Kunstschätze und Ausgrabungsstätten in Korea

20. Januar (Mittwoch) 2016, 18:00

Koreas Geschichte, Chinabezug und Silla-Königreich. Gyeongju, geschützt durch die Unesco, war das Zentrum der Macht und wird heute gerne als "Freilichtmuseum" bezeichnet.

Dr. Ulrike Kraus

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

Weiter an der Seidenstraße nach Korea(in 2 Teilen): Ein Streifzug durch Korea – Korea ein Reiseland?

13. Januar (Mittwoch) 2016, 18:00

Beeindruckende Landschaften, Tempel und Pagoden, moderne Städte und archäologische Stätten.

Dr. Ulrike Kraus

Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24